Tramin an der Weinstraße

Nur 4 km südlich des Kalterer Sees an der Südtiroler Weinstraße liegt auf 276 m Meereshöhe das sonnige Weindorf Tramin, die Heimat des weltbekannten Gewürztraminers. Dieser würzige Weißwein hat den Namen des Ortes in alle Welt hinausgetragen. Zeugnisse belegen, daß der "Traminer" schon im Mittelalter sehr begehrt war und kein anderer Wein wurde im Laufe der Jahrhunderte so oft von berühmten Dichtern besungen.

Die Marktgemeinde Tramin umfaßt mit ihren Fraktionen Söll und Rungg ein Gebiet von ca. 18 km2 und zählt 3.300 Einwohner. Das malerische Dorfbild mit seinen behäbigen Bürgerhäusern im Ortskern und seinen Bauernhöfen ist geprägt von einem ländlich-bäuerlichen Charakter.

Kultur & Brauchtum

Das Traminer Dorfmuseum beherbergt sorgfältig ausgewählte landwirtschaftliche Geräte, welche einen guten Einblick in die bäuerliche Arbeitswelt, besonders im Weinbau und Maisverarbeitung vergangener Zeiten veranschaulichen.

Neben der Pfarrkirche mit ihrem 86 m hohen Kirchturm (es ist der höchstgemauerte Kirchturm Tirols) und der St. Valentins-Kirche, ist die romanische Kirche St. Jakob in Kastelaz mit ihrem hochinteressanten Freskenzyklus eine Rarität.

Mit dem Imster Schemenlauf gehört der "Traminer Egetmann-Umzug" (jeweils an ungeraden Jahren am Faschingsdienstag) zu den bedeutendsten Tiroler Fasnachtbräuchen.

Die Menschen in Tramin sind bekannt für ihr frohes Gemüt, ihre natürliche Gastfreundlichkeit und nicht zuletzt auch für ihr kulturelles Empfinden. Zu den Kulturträgern im musikalischen Bereich gehören drei Chöre (Männergesangsverein, Kirchenchor, Singgemeinschaft des Alpenvereins), Volkstanzgruppe, Schuhplattler und schließlich die 60 Mitglieder zählende Bürgerkapelle Tramin, aus der sich die Traminer Böhmische & Tanzlmusig herausgebildet hat.

 

TraminSüdtirol Südtiroler Weinstraße

Datenschutz
Impressum
Web by compusol.it